Blog

HOME OFFICE

In diesen verrückten Zeiten, in denen scheinbar alles still steht und der Alltag und damit die persönliche Routine nicht mehr so funktioniert wie noch vor Kurzem, trennt sich die Spreu vom Weizen, wenn es um Ernährung und Training geht. Unser oberstes Gebot lautet – Ruhe bewahren. Niemand verliert in 2 Monaten alle Muskeln, nur weil das Gym geschlossen ist. Niemand wird schlagartig fett, auch wenn das Leben mehrheitlich zuhause stattfindet.

Eine Gym-freie Zeit gibt’s sonst nur, wenn man aufgrund einer Verletzung ausfällt. Daher behandeln wir diese Zeit wie eine Verletzungspause, welche sich hervorragend dafür eignet, um an seinen Schwächen zu arbeiten. Fokussiert euch auf eine Körperstelle und trainiert sie täglich 20 Minuten. Ich (Dario) habe mir vorgenommen, bis Ende April meine Waden zu stärken. Dabei lege ich grossen Wert auf die Muscle-Mind Connection und versuche die Wade gezielt anzusteuern. Eine Phase ohne schwere Gewichte hilft zudem, lästige Verletzungen loszuwerden. Also keine Panik, wenn ihr mal nicht eure gewohnte Routine macht.

Spätestens jetzt ist die Zeit auch reif, eure Kochkünste aufzufrischen oder neues zu lernen. Lernt ohne Öl zu kochen und kauft verschiedene Gewürze (Chipotle, Curries, Kräuter, Paprika) um dem faden Chicken verschiedene Geschmäcker zu verpassen. Benutzt gehackte Tomaten oder eine Suppe als Basis und würzt diesen Sud nach Belieben. Dann einfach das Fleisch oder den Fisch reinlegen und kochen bis es gar ist. Dies ist super einfach, lecker und ihr spart die Fette auf für eine Reihe Schokolade, ein Stück Avocado oder ein paar Nüsse.

Das Allerwichtigste ist aber, seine Kalorienbilanz im Griff zu behalten. Fällt der Gang ins Büro weg und eure Home Workouts sind weniger hart wie eure Gym-Sessions braucht ihr unter Umständen 400-500 Kalorien weniger pro Tag. Adjustiert den Kalorienbedarf dementsprechend. Ich (Dario) habe meinen Verbrauch um ca. 200 Kalorien pro Tag senken müssen, da ich nicht mehr soviel unterwegs bin. Wir machen zudem täglich einen ausgedehnten Spaziergang und raten es auch unseren Kunden. Das reicht in der Regel und alles ist im Lot. Viel einfacher geht’s nicht.

Mehr Blogeinträge

MAKRONÄHRSTOFFE- TEIL 2

MAKRONÄHRSTOFFE- TEIL 2

Nachdem wir im ersten Teil der Blogpost-Serie die drei Makronährstoffe Kohlenhydrate, Fette und Proteine thematisiert haben, gehen wir nun auf die von euch häufig gestellten Fragen rund um eine ausgewogene Ernährung ein. Was anfänglich oftmals kompliziert und mühsam klingt, lässt sich in der Praxis dann schnell und leicht anwenden. Wie passt Alkohol in meine gesunden […]

INTERVIEW MICHÈLE

INTERVIEW MICHÈLE

Hi Michèle! Hattest du in der Vergangenheit grosse Gewichtsschwankungen? Warum hast du mit dem Coaching gestartet? Ich habe mich nie als übergewichtig bezeichnet, sondern fand mich eher unförmig. Meine Kollegen haben immer gesagt, die Kurven stammen von meinen afrikanischen Genen, aber wenn ich in alten Fotos geblättert habe, fand ich mich dort bereits übergewichtig – […]

MAKRONÄHRSTOFFE- TEIL 1

MAKRONÄHRSTOFFE- TEIL 1

Was sind Makros? Makros oder Makronährstoffe sind die drei grossen Kategorien von Nährstoffen, die du täglich isst und die dir einerseits Energie, andererseits nötige Bausteine für die Zellerneuerung liefern. Es sind dies Kohlenhydrate, Fette und Proteine.  Auf seine Makros zu achten ist keine Modeerscheinung oder eine Trend-Diät, sondern eine Möglichkeit, die Zusammensetzung der Makronährstoffe und […]

FRÜHSTÜCKSIDEEN

FRÜHSTÜCKSIDEEN

5 gesunde und schnelle Frühstücksideen   Auch an stressigen Tagen wollen wir uns die Zeit nehmen und nicht auf Frühstück verzichten – dabei meinen wir nicht Gipfeli oder Birchermüesli! Ein ausgewogenes und reichhaltiges Frühstück ist immer eine gute Wahl: so liefert es unserem Körper schon früh morgens wichtige Nährstoffe – und es lässt sich schnell […]

Newsletter