Interview Fiona

Interview Fiona

«Diät» war für Fiona ein Fremdwort. Sie hat in ihrem Leben bisher weder auf die Qualität, noch auf die Quantität ihrer Ernährung geachtet. Dieses Verhalten ist nicht spurlos an ihrem Körper vorbei gegangen. Aus diesem Grund hat sie sich noch vor ihrem 30. Lebensjahr entschieden, dass sie sich wieder «fit & lebendig» fühlen möchte in ihrem Körper und hat mit Dario’s Hilfe das Projekt «Beachbody» gestartet.

Was waren deine Beweggründe, wieso du einen Coach gesucht hast?

Mit dem Alter hat sich mein Stoffwechsel deutlich verändert und ich kann heute nicht mehr einfach wie früher essen, was ich möchte, ohne zuzunehmen. Infolgedessen habe ich in den letzten Jahren schleichend zugenommen und kam an dem Punkt, an dem ich etwas ändern wollte. Ich fühlte mich nicht mehr zu 100% wohl in meinem Körper und wollte das nicht mehr länger einfach so hinnehmen. Ich wusste ja, dass es eine Lösung für mein «Problem» geben würde. Doch würde ich auch wirklich genügend Disziplin aufbringen können, um einen gesünderen Lebensstil zu pflegen? Ich wusste nicht wirklich viel über eine ausgewogene Ernährung und hatte mich zuvor auch nie wirklich mit diesem Thema befasst. Die Vorstellung von einer Diät war für mich unvorstellbar und totales Neuland.

«Aller Anfang ist schwer» wie hast du Eat & Train Coaching gestartet?

Über eine Arbeitskollegin habe ich schlussendlich von Dario und seinem Eat & Train Programm erfahren. Ich war beeindruckt, wie sehr sich ihr Körper während dem Coaching sichtlich verändert hat und begann, mich immer mehr dafür zu interessieren. Mir wurde schnell klar, dass ich einfach jemanden brauche, der mir ganz genau sagen kann, was ich tun soll und wie ich es tun soll. Möglichst simpel! Der Rest lag dann einzig bei mir und meiner Disziplin. Ich hatte keine Lust, verschiedene Diäten zu versuchen, nur um danach wieder dem Jojo–Effekt zu verfallen.
Nach einem kurzen Kennenlerngespräch mit Dario war ich überzeugt von seinen Ansätzen und machte sofort Nägel mit Köpfen. Dario hat mir dann mithilfe einer Fettzange meinen Körperfettanteil errechnet und wir haben zusammen ein Ziel definiert. Ich bekam zudem einen genauen Ernährungs – und Trainingsplan und wir haben gleich auch einen Termin für die erste Kontrollmessung nach einem Monat vereinbart. 
Ich wusste, dass wenn ich diesem Plan genau folgen würde, es auch wirklich funktioniert und ich mein Ziel erreichen werde. Das war absolut entscheidend für meine Disziplin und mein Durchaltewillen!

Was waren deine grössten Herausforderungen?

Ich habe früher gegessen, worauf ich gerade Lust hatte. Wenn ich einen guten Tag hatte, «belohnte» ich mich zwischendurch auch mal mit etwas Süssem oder einem Glas Wein am Abend, wenn ich einen schlechten Tag hatte, «gönnte» ich meiner Seele meist Schokolade oder Ähnliches. Auch konnte ich manchmal aus reiner Langeweile eine ganze Packung Chips essen oder was eben gerade im Schrank war. Die Umstellung auf eine viel bewusstere Nahrungsaufnahme war am Anfang eher schwierig. Ich musste lernen, Lust und Hunger bewusst voneinander zu unterscheiden. Hinzu kam natürlich noch die Weihnachtszeit, die mit all den Weihnachtsessen, Glühwein – Apéros und süssen Versuchungen sicher die grösste Herausforderung für mich war. Das Programm über die Festtage zu «pausieren» war aber nie ein Thema, da ich so schnell wie möglich an mein Ziel kommen wollte.

Was fällt dir leichter als erwartet?

Meine grösste Sorge war, dass ich während der Abnehmphase hungern müsste. Umso überraschter war ich, dass ich, nach einer kurzen Eingewöhnungszeit von wenigen Tagen, gleich sehr gut zurecht kam mit der Essensmenge. Immer wenn langsam der kleine Hunger kommt, kann ich gemäss meinem Plan bereits wieder etwas Essen. Die Zwischenverpflegungen am Vormittag und am Nachmittag sind perfekt, sodass ich ohne Hunger durch den Tag komme!

Dario ist knallhart und nimmt kein Blatt vor den Mund. Wie ist das für dich?
Ich werde nie vergessen, wie mich Dario an unserem Kennenlerngespräch angeschaut hat und gleich sagte «Ich schätze mal du musst ungefähr 10 – 11kg Fett verlieren», ohne mich vorher zu wiegen oder zu vermessen. 11 Kilo! Ich wusste nicht, ob ich schockiert oder fasziniert sein sollte! 
Mir wurde dann aber sehr schnell bewusst, dass Dario mich meinem Traum von einem tollen «Beachbody» näherbringen wird und mich in meinem Vorhaben ernst nimmt und unterstützt. Ich schätze seine ehrliche und direkte Art enorm und es hilft mir, den Fokus zu halten. Zudem konnte er mir auch klar sagen, was möglich ist und wo ich unrealistische Vorstellungen habe. Schlussendlich mache ich das ja nicht zum Spass, sondern ich habe ein klares Ziel vor Augen und mit seiner direkten Art hilft er mir, mich erfolgreich dahin zu coachen. Ein Lob von ihm ist dafür dann umso motivierender!

Welche drei Lektionen nimmst du aus dem halben Jahr POZZIBLE mit fürs Leben?

  1. Qualität vor Quantität! Früher habe ich 4 – 5 mal pro Woche Sport getrieben und praktisch kein Kilo abgenommen. Heute trainiere ich nur noch 3x pro Woche, dafür aber richtig und mit einer gesunden Ernährung als Ergänzung. In nur 3 Monaten habe ich somit erreicht, was ich 2 Jahre lang erfolglos versucht hatte.
  2. In meinem beruflichen Alltag erledige ich morgens immer zuerst das, was bis am Abend sicher gemacht sein muss. Das gilt nun auch für mein Privatleben! Ich stehe morgens als erstes auf und gehe ins Gym, noch bevor ich zur Arbeit fahre. Das brauchte am Anfang zwar etwas Gewöhnungszeit, heute liebe ich es, den Tag erstmal mit Zeit für mich zu starten. So kann auch während dem Tag nichts mehr dazwischenkommen, was mich vom Training abhalten würde. Seit Beginn meines Coachings habe ich so noch kein einziges Training ausgelassen.
  3. Ich habe während den letzten 3 Monaten enorm viel über Ernährung und bestimmte Lebensmittel gelernt. Ich kann nun viel besser einordnen, was für mich gesund ist und wovon ich eher die Finger lassen sollte. Dabei wurde mir erst recht bewusst, wie ungesund ich mich früher ernährt habe!

Wie geht es dir heute? 

Ich fühle mich mit bald 30 Jahren lebendiger und besser denn jeh! Ich bin ausgeglichener und habe einfach auch mehr Energie. Das POZZIBLE Eat & Train Coaching hat mir so viel mehr gebracht, als einfach «nur» Körperfett zu verlieren. Ich bin zufriedener mit mir selbst und das wirkt sich auf alle Lebensbereiche positiv aus. 
Das Einzige «Manko»: Ich habe ca. 2 Kleidergrössen abgenommen und brauche fast eine komplett neue Garderobe, aber das nehme ich noch so gerne in Kauf, denn Shopping macht jetzt umso mehr Spass.

Erzählst du uns drei Aha-Erlebnisse aus dem Coaching?

  1. Die Ernährung ist wirklich das A und O.
  2. Früher bin ich noch fast jeden Tag auf die Waage gestanden, heute mache ich das praktisch nicht mehr. Die Zahl ist absolut irrelevant und nichtssagend. Wichtig ist für mich einzig mein Wohlbefinden und natürlich auch den Blick in den Spiegel.
  3. Es ist völlig ok, zwischendurch auch mal zu «sündigen». Das Wichtigste ist, danach gleich wieder strikt dem Plan zu folgen und die Routine nicht zu verlieren. Während ich abgenommen habe, habe auch ich mir mal ein Raclette mit Freunden gegönnt oder ein Stück Kuchen gegessen und dabei einfach auf die Menge geschaut, die ich zu mir genommen habe. Diese Ausnahmen waren für mich wichtig, um die Motivation nicht zu verlieren.

Wieso würdest du diesen Weg wieder einschlagen?

Das POZZIBLE Eat & Train Coaching ist genau auf meine Bedürfnisse zugeschnitten. Die Menüs auf dem Ernährungsplan sind simpel und in kurzer Zeit zubereitet. Bei meinem Arbeitsalltag habe ich schlicht keine Zeit, lange in der Küche zu stehen. Ich muss auch nicht jeden Abend bereits das Essen für den nächsten Mittag vorkochen. Die Einfachheit des Ernährungsplans haben entscheidend zum Erfolg beigetragen. Ausserdem schätze ich Darios Flexibilität. Wenn es etwas gibt, auf das ich auf keinen Fall verzichten kann, dann integriert er es mir in meinen Plan, dafür wird etwas Anderes wieder weggenommen. Zudem kann ich Dario immer kontaktieren, wenn ich Fragen habe oder etwas unklar ist. Das Coaching beschränkt sich also nicht nur auf unsere monatlichen Treffen.
Meine Erwartungen an das Programm wurden definitiv übertroffen, wobei ich ja noch nicht am Ziel bin. Ich freue mich daher auf die kommenden Wochen und bin gespannt, wie das Endergebnis «Beachbody» schlussendlich ausschauen wird.

Wir freuen uns ebenfalls bereits auf deine Ergebnisse liebe Fiona und sind stolz darauf, wie du dein Projekt mit viel Motivation durchziehst.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.

de_DEGerman
en_USEnglish de_DEGerman