Interview Naemi

Interview Naemi

Was waren deine Beweggründe einen Coach aufzusuchen?

Ich habe lange gedacht, dass ich keinen Coach brauche. Ich bin sehr ambitioniert, hatte nie Mühe Sport zu machen und habe den Ehrgeiz etwas durchzuziehen, sei es bei der Ernährung oder mir selber Challenges im Training zu geben. Der ausschlaggebende Punkt bei mir war, dass ich nicht mehr 20 bin und mein Körper nicht mehr wie früher alles mitmacht. Für das, dass ich bereits viel Sport gemacht habe, wollte ich bessere Resultate sehen. Ich wollte jemanden, mit dem ich ein Ziel vereinbaren und zusammen den Weg dorthin definieren konnte. Da ich dieses Jahr 30 werde, habe ich mir als Ziel gesetzt, auf langfristige Weise, nicht nur für eine gute Bikini Figur im Sommer, meine Ernährung und das Training anzupassen. Ich fühle mich sehr jung und möchte das auch weiterhin ausstrahlen.

War der Fokus mehr auf der Ernährung oder auf dem Training?

Definitiv auf der Ernährung, da gab es mehr Veränderungen bei mir.

Was waren deine grössten Herausforderungen?

Die grösste war keine Früchte mehr zu essen, das fand ich ganz schlimm. Ich bin nicht der Typ, der viel Pizza oder Pasta isst und dachte, dass ich bereits Low-Carb esse. Dario hat mich aber darauf aufmerksam gemacht, dass ich dennoch durch die Früchte viele Carbs aufnehme.

Eine andere Challenge war das Frühstück, welches mir sehr wichtig ist. Ich esse lieber viel am Morgen und lasse das Mittagessen aus, das musste ich jedoch ändern, da meine Ernährungsplan ausgeglichen auf den Tag verteilt war. Man sagt, dass man sich schnell daran gewöhnt, aber ich habe immer noch Mühe damit, vor allem auf nüchternen Magen trainieren zu gehen.

Obwohl ich im Kaloriendefizit war, hatte ich das Gefühl, dass ich ständig am essen war. Ich esse regelmässiger und hauptsächlich mehr Proteine. Ich fühle mich mit der Ernährungsumstellung viel ausgewogener!

Hast du in diesen ersten Monaten bereits körperliche Veränderungen gemerkt? 

Ja, sehr! Dario hat mir gesagt, dass man nach den ersten Wochen bereits erste Veränderungen sehen wird. Nach einem Monat kamen bereits viele Leute aus meinem Umfeld auf mich zu und ich habe schnell erste Fortschritte gesehen. Mein Ziel war es nie abzunehmen, aber einen definierten Körper zu haben. Ich habe nicht überall gleich schnell Resultate gesehen, jedoch sehr am Bauch, der viel straffer ist. Ich konnte dadurch mein Körperfettanteil von 22% auf 14% in zwei Monaten reduzieren. Ich habe mich aber sehr strikt an den Plan gehalten und wollte auch keine Cheat Days einbauen.

Um einen definierten Body zu haben muss man auch mehr Muskeln aufbauen, welches schwieriger für mich sein wird als das Abnehmen, vor allem mehr zu essen. Daher war es sehr motivierend für mich diese ersten Resultate zu sehen.

Du reist viel, wie planst du deine Ernährung entsprechend?

Es war nicht immer einfach. Ich bin in den ersten 3 Monaten fast wöchentlich im Ausland gewesen. Am einfachsten war die Kontrolle, wenn ich das Essen bereits vorbereiten konnte. Für meinen Job bin ich viel an Events, bei denen man nicht immer was bestellen kann und es meistens Alkohol gibt. Alkohol war schwierig, weil ich es mir gewohnt war und es bei solchen Events mit einem sozialen Aspekt verbunden ist. Ich musste mich vielmals rechtfertigen wenn ich keinen trank.

Auch in den Ferien auf Costa Rica konnte ich mich gut an den Ernährungsplan halten, da es viel gesundes Essen, wie Fisch, etc. gab. Ich war jedoch sehr organisiert und hatte meistens Hüttenkäse und hartgekochte Eier dabei, die perfekten Snacks für mich. Der Verzicht war nicht immer einfach, aber im Nachhinein war ich stolz, dass ich mich an den Plan halten konnte. Vorbereitung ist alles!

Wie sah dein POZZIBLE Trainingsplan aus?

Das Training musste ich reduzieren, von 6-mal auf 4-mal die Woche, dafür habe ich anders trainiert, mit weniger Fokus auf Cardio und mehr auf Ganzkörper Krafttraining. Es macht mir weiterhin sehr Spass, weil Sport ein “abschalten” für mich ist und mir mental viel Stärke gibt.

Welche drei Punkte sind dir in den ersten Monaten POZZIBLE Coaching aufgefallen, was nimmst du mit?

Eines ist sicherlich, dass ich nicht gedacht habe ich könnte ein Six Pack haben. Genetik spielt sicher auch eine Rolle dabei. Ich dachte jedoch ich würde mehr körperliche Veränderungen an anderen Stellen sehen. Das andere ist, dass ich, obwohl ich viel weniger Kalorien zu mir nehme, gleich viel Energie hatte und diese auch ausgestrahlt habe. Ich habe dafür viele Komplimente bekommen, meine Haut und meine Haare haben sich verbessert und ich fühle mich allgemeiner wohler in meiner Haut. Das ist definitive ein AHA Erlebnis für mich, weil ich viel mehr mit mir im Reinen bin und es war interessant zu sehen, wie mein Körper auf die Ernährungsumstellung reagiert hat. Man sagt ja immer “Abs are made in the kitchen” und mir wurde erst dadurch bewusst, welchen Stellenwert die Ernährung hat und was für einen Einfluss es auf meinen Körper und Wohlbefinden hat.

Würdest du diesen Weg mit einem Coaching wieder einschlagen?

Definitiv! Ich muss sagen, anfangs war ich sehr kritisch und habe vieles hinterfragt, da es so viele verschiedene Coaching Angebote gibt, aber mit Dario hat es beim ersten Mal geklickt! Er hat eine sehr direkte Art und es war erfrischend die “harten Fakten” schonungslos aufgezeigt zu bekommen, dadurch ist eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit ihm entstanden.

Vielen Dank liebe Naemi. Dein Ehrgeiz und Willen sind bewunderswert und haben sich ausgezahlt. Wir wünschen dir weiterhin viel Freude und Erfolg auf deinem Weg!

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.

en_USEnglish
de_DEGerman en_USEnglish